Experimente (4)

Gar nicht selten kommt in meinen Therapiestunden zur Sprache, wie belastend das Lernen in der Schule von der Klientin oder dem Klienten erlebt wurde. Bis in eine erfolgreiche Lebensgeschichte hinein wirkt manchmal nach, was damals als ständige Niederlage erlebt wurde.
Im Gespräch stellen wir fest, dass das Selbstbild scheinbar festklebt an den alten Erfahrungen. Sie sind offenbar nicht vergangen, jedenfalls nicht für die oder den Leidenden heute.
Da passt für mich wieder ein kleines Zwischenspiel aus Norbert Schermann: Organisationsethische Experimente, 125 Anregungen für Führung, Ausbildung und Beratung, Books on Demand Norbert Schermann 2018.
Dieses Mal wähle ich das Organisationsethische Experiment #58.
Auch für diejenigen unter Ihnen, die in der Schule Einsen eingeheimst haben, die vom Lehrer oder der Lehrerin Lob geerntet haben: Prüfen Sie genau, was das für Sie damals bedeutet hat und heute womöglich noch immer bedeutet, womöglich nicht immer zum Guten für Sie!
Schermann schlägt vor, sich 10 Minuten Zeit zu geben und zu überlegen, wie sich im Lauf des Lebens die Art, etwas zu lernen, verändert hat. Sie sollten eine Zeitlinie aufzeichnen mit bestimmten Markierungen für das Einschulungsalter, 13 Jahre, 18 Jahre, 29 Jahre und den heutigen Tag. Ich möchte hinzufügen: Alle lerngeschichtlich wichtigen Ereignisse, zum Beispiel ein Schulwechsel, einen Klassenwechsel und alles, was Ihnen bedeutsam erscheint, tragen Sie ein! Es wird vielleicht mehr Zeit nötig sein als 10 Minuten.
Dann nähern sie sich jedem Lebensalter einzeln an mit folgenden Fragen:

Mit welchen konkreten Erinnerungen und mit welchen Gefühlen ist Ihr Lernen mit dem jeweiligen Zeitpunkt verbunden?

Welchen Bewegungsimpuls spüren Sie, wenn Sie an diese bestimmte Zeit denken? Bewegt es Sie in Richtung Lernen oder zieht es Sie woanders hin oder lassen Sie sich hiervon gar nicht bewegen?

Halten Sie das Wichtigste hiervon schriftlich fest und prüfen Sie, womit Sie sich beim Lernen heute verbinden und schauen Sie genau auf die Unterschiede zu den früheren Zeitpunkten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.